Tipp 4: Fettnäpfchen in lustigen Hochzeitsreden um jeden Preis vermeiden

Bei jeder Redesituation stehen Fettnäpfchen und Stolpersteine bereit, um die der Redner einen weiten Bogen machen sollte. Das gilt in besonderem Maße für lustige Hochzeitsreden. Eine Hochzeit wird gefeiert, um Braut, Bräutigam und die Verbindung der beiden zu ehren. Das muss in jeder Hochzeitsrede zum Ausdruck kommen.

(Hier gibts die besten Formulierungsvorschläge für deine Rede als Trauzeuge, Trauzeugin, Brautvater, Braut oder Bräutigam.)

Aufgabe der Rede des Brautvaters sowie jeder anderen Hochzeitsrede ist es, dem Brautpaar zu gratulieren und ihm gute Wünsche mitzugeben. Humor kann ein brauchbares Mittel sein, um das zu erreichen.

Keineswegs sind Witze der Zweck einer Hochzeitsrede. Denn ein Gag, den einzelne Gäste als anstößig oder gar als beleidigend empfinden, wird dem Anliegen der Hochzeitsrede schaden.

Im Gegensatz zum Auftritt eines Komikers geht es in einer lustigen Hochzeitsrede nicht in erster Linie darum, witzig zu sein und die Gäste zu unterhalten. In einer Hochzeitrede soll der Witz lediglich dabei helfen, die Botschaft zu transportieren.

Das bedeutet, dass jeder Witz – auch wenn der Redner ihn wirklich komisch findet – aus dem Manuskript der Hochzeitsrede gestrichen werden muss, wenn die Gefahr besteht, dass damit jemand vor den Kopf gestoßen oder  bloß gestellt werden könnte.

Kaum etwas schadet einer Hochzeitsrede und ihrem Anliegen mehr, als wenn das Publikum anschließend darüber diskutiert, ob ein bestimmter Witz möglicherweise unpassend oder gar empörend gewesen sein könnte.

Tipp 5: Der Humor der lustigen Hochzeitsrede muss zum Publikum passen

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.