Tipp 8: Beziehe das Publikum in deine Hochzeitsrede mit ein

Jeder Redner steht vor der Herausforderung, die Aufmerksamkeit seines Publikums über einen längeren Zeitraum aufrecht erhalten zu müssen. Das gilt insbesondere für Hochzeitsreden, bei denen die Zuhörer im Laufe des Tages in der Regel bereits verschiedene Hochzeitansprachen und Hochzeitssprüche über sich ergehen lassen mussten.

(Hier gibts die besten Formulierungsvorschläge für deine Rede als Trauzeuge, Trauzeugin, Brautvater, Braut oder Bräutigam.)

Ein Mittel, um die Zuhörer deiner Hochzeitsrede bei der Stange zu halten, ist es, sie in deine Rede immer wieder mit einzubeziehen. Zum Beispiel kannst du Fragen stellen: „Erinnert ihr euch noch an euren ersten Kuss?“ Oder du kannst Vermutungen über die Zuhörer deiner Trauzeugenrede anstellen: „Bestimmt hat sich der eine oder andere von euch bereits die Frage gestellt, … “

Du kannst in deiner Hochzeitsrede auch einzelne Zuhörergruppen gezielt ansprechen: „Die Älteren unter euch wissen bestimmt noch wie es war, als …“. Und manchmal genügt es auch, alle paar Absätze die Anrede zu wiederholen: „Liebe, Verwandte, Freunde, liebe Hochzeitsgäste!“

Tipp 9: Gib in deiner Hochzeitsrede Einblicke in deine Persönlichkeit