Tipp 18: Bedanke dich in deiner Hochzeitsrede bei den Gästen

Der Dank an die Hochzeitsgäste ist eine der Botschaften, die in keiner Hochzeitsrede von Bräutigam oder Brautvater fehlen dürfen. Viele Hochzeitsgäste kommen von weit her und haben für Anreise und Unterkunft eine Menge Geld ausgegeben. Alle Hochzeitsgäste haben sich die Zeit genommen, um dabei sein zu können.

(Hier gibts die besten Formulierungsvorschläge für deine Rede als Trauzeuge, Trauzeugin, Brautvater, Braut oder Bräutigam.)

Die Hochzeitsrede ist der ideale Zeitpunkt, um allen Gästen mitzuteilen, dass dieser Einsatz keinesfalls als Selbstverständlichkeit angesehen wird. Besonders schön ist es, wenn einzelne Gäste, die eine besonders weite oder beschwerliche Anreise hatten, in der Hochzeitsrede explizit gewürdigt werden, etwa der Schulfreund, der Mittlerweile in Kanada lebt, oder die 93-jährige Oma, die sich vom Altenheim aus auf den Weg gemacht hat.

Wichtig ist dabei jedoch: Je mehr Gäste in einer Hochzeitsrede einzeln angesprochen werden, je größer ist die Gefahr, dass Gäste, die nicht einzeln gewürdigt wurden, anschließend beleidigt sind. Darum sollten in einer Hochzeitsrede des Bräutigams oder des Brautvaters höchstens zwei oder drei besondere Ehrengäste einzeln hervorgehoben werden.

Tipp 19: Vermeide Floskeln und Phrasen in deiner Hochzeitsrede